American Football Auftakt in Gültstein

  08.05.2022
Erstes Spiel im neuen Zuhause der RAPTORS lief nicht ganz so, wie geplant ...

Sonnenschein und bestes Football-Wetter. Ein neuer Platz, ganz frist in strahlendem Blau markiert.

So empfingen die RAPTORS die Gäste aus Reutlingen zu dem ersten Heimspiel in Gültstein.

Nachdem sich die RAPTORS zu den Klängen von AC/DC's Hells Bells und schwarz-grünem Rauch auf das Spielfeld begeben haben, erfolgte der Münzwurf und das Spiel wurde von der Eagles Offense gestartet. Lange konnte die RAPTORS erfolgreich dagegen halte, wärend sich auch die RAPTORS Offense gegen die Eagles Defense bemühte, die sehr gut aufgestellt war.

Und passierte es: der erste Touchdown des Spiels ging an die Eagles Offense. Diese konnten dann auch die erste Halbzeit mit zwei weiteren Touchdowns gegen die tapfer kämpende RAPTORS Defense krönen. Somit ging man mit 20:0 in die Halbzeit.

Frisch motiviert kamen die RAPTORS dann aus der Halbzeitpause und starteten die zweite Hälfte mit Ballbesitz und deutlich stärkerem Druck auf die Eagles Defense. Und so folgte dann auch für die RAPTORS der erste Touchdown, wieder erlaufen von Quarterback Gideon Weinert. 20:6. Doch das Glück wechselte wieder die Seite und verhalf den Eagles zu einem weiteren Touchdown, so dass das Spiel letztendlich 27:6 endete.

Unsere Jungs haben tapfer bis zum Ende gekämpft. Die RAPTORS bedanken sich bei den Gästen, den Reutlingen Eagles, für ein schönes und faires Spiel, sowie auch den fünf Schiedsrichtern, die das Spiel wieder sehr gut im Griff hatten.

Und nach dem Spiel ist vor dem Spiel: nächsten Sonntag, 15.05., wieder in Gültstein. Dieses Mal treffen die U15 RAPTORS um 11 Uhr auf die Ludwigsburg Bulldogs zum Rückspiel und danach, um 13:30 Uhr, ist das Auftaktspiel der U19 Tackle Spielgemeinschaft RAPTORS/RED KNIGHTS gegen die Pforzheim Wilddogs. 

Wir freuen uns auf unsere Gäste und Zuschauer am nächsten Sonntag und auf einen spannenden Footballsonntag in Gültstein. Wie immer ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

erstellt von Andreas Uhlig